Logbar Ring

Smartphone-Ring für Gesten im Real Life

von - 08.01.2015
Logbar Ring mit Gesten
Foto: Logbar
Logbar hat einen Ring auf der CES vorgestellt, mit dem sich Android- und iOS-Smartphones sowie vernetzte Geräte im Smart Home steuern lassen, wie etwa Beleuchtung, Audioanlagen oder Smart-TVs.
Ein Ring, sie alle zu bedienen: Das Unternehmen Logbar hat auf der CES-Technikmesse 2015 einen Ring vorgestellt, der per Finger-Gesten Smartphones und Haushaltsgeräte steuert – ähnlich wie sich viele Browser auch mit Maus-Gesten steuern lassen – nur eben im richtigen Leben. Das Produkt nennt sich schlicht "Ring".
Logbar RIng mit GestureMaker iPhone
Gesten speichern: Gesten lassen sich per Smartphone in Ring einspeichern.
(Quelle: Logbar )
Und so soll er funktionieren: Ring überstreifen, mit dem Daumen einen kleinen Touch-Sensor berühren und dann die gespeicherte Geste in die Luft zeichnen. Je nachdem, welche Funktion auf die Geste gelegt wurde, schaltet der Nutzer mit ihr unter anderem das Licht oder den Fernseher an, steuert die Musikwiedergabe, ruft ein Taxi oder lädt ein soeben gemachtes Smartphone-Foto ins Internet hoch. Dazu verbindet sich der Ring mit Android ab Version 4.4 oder iOS ab Version 7. Zusätzlich soll Ring über empfangene Nachrichten per Vibration benachrichtigen.
Für die Übertragung nutzt Ring Bluetooth 4.0, das eine Reichweite von 5 Metern gewährleisten soll. Wird für drei Sekunden keine Geste ausgeführt, schaltet sich Ring in den Ruhezustand, um den Akku zu schonen. Mit einer Aufladedauer von etwa drei Stunden, soll Ring ein bis drei Tage bei kontinuierlicher Nutzung durchhalten.
Ring wird laut Logbar gegen Kreditkartenzahlung weltweit versendet und ist in vier Größen erhältlich mit einem jeweiligen Innendurchmesser von rund 10, 21, 22 und 24 mm. Der Preis soll 270 US-Dollar betragen, umgerechnet etwa 230 Euro – derzeit ist er allerdings ausverkauft. Auf der Webseite des Herstellers können interessierte Nutzer ihre E-Mail-Daten hinterlegen, um informiert zu werden, wenn der Ring wieder vorrätig ist.