Sicherheit

WhatsApp-Nachrichten lassen sich mitlesen

von Thorsten Eggeling - 14.05.2012
WhatsApp-Nachrichten lassen sich mitlesen
Foto: www.gdata.de
Telefongeheimnis war gestern. Wer in öffentlichen WLANs Nachrichten über WhatsApp verschickt, kann leicht ausspioniert werden. Der kostenlose WhatsApp Sniffer liest sowohl ein- als auch ausgehende Nachrichten mit.
WhatsApp ist ein Messaging-Dienst, der bei vielen Smartphone-Nutzern zunehmend die SMS ersetzt. Das liegt vor allem daran, dass hierfür nur der Daten-Traffic bezahlt werden muss. Und dieser ist in öffentlichen WLANs normalerweise kostenlos.
Allerdings geht dieser Vorteil massiv zulasten von Sicherheit und Datenschutz. WhatsApp überträgt die Nachrichten im Klartext, sodass Sie leicht mitgelesen werden können. Das erledigt das Programm WhatsApp Sniffer, wie G-Data berichtet. Es leitet den gesamten Netzwerkverkehr des WLANs über das Smartphone, auf dem es installiert ist. Dabei filtert es WhatsApp-Nachrichten heraus und zeigt die gesendeten und empfangenen Mitteilungen an. Die Sniffer-App ist nicht nur auf Texte beschränkt. Sie kann auch Fotos und Videos aus dem Datenstrom fischen.
Google hat den WhatsApp Sniffer inzwischen aus Google Play verbannt. Die Installationsdatei ist allerdings weiterhin über andere Download-Seiten im Internet erhältlich. Aber auch ohne die Sniffer-App sind WhatsApp-Nutzer in öffentlichen WLANs gefährdet. Für den PC gibt es schon länger Spionage-Software, die WhatsApp-Nachrichten abfangen kann. Diese ist jedoch kompliziert in der Nutzung und daher wahrscheinlich nicht besonders weit verbreitet.
So schützen Sie sich
In unverschlüsselten, öffentlichen WLANs sollten Sie besser herkömmliche SMS verschicken oder WhatsApp nur über das Datennetz des Mobilfunkanbieters verwenden. Auch andere Internetdienste oder soziale Netzwerke sollten nur über verschlüsselte Verbindungen benutzt werden. Denn mit geeigneten Apps lassen sich auch hier die Verbindungsdaten abfangen und beispielsweise Zugangsdaten auslesen.