Android und iOS

Schwere Sicherheitslücke im Facebook SDK

von - 07.07.2014
Private Daten auf Facebook in Gefahr: Hacker können über eine Sicherheitslücke im "Software Development Kit" (SDK) unbemerkt auf Facebook-Konten zugreifen. com! zeigt, wie Sie sich schützen.
Foto: Facebook
Private Daten auf Facebook in Gefahr: Hacker können über eine Sicherheitslücke im "Software Development Kit" (SDK) unbemerkt auf Facebook-Konten zugreifen. com! zeigt, wie Sie sich schützen.
Die US-Sicherheitsfirma Metaintell ist auf eine schwere Sicherheitslücke im "Software Development Kit" (SDK) von Facebook gestoßen. Die Lücke ermöglicht Angreifern die privaten Daten von Facebook-Nutzern auszulesen. Betroffen sind alle Nutzer von Apps, die eine Anmeldung über den Facebook-Account vorsehen.
Bilderstrecke
15 Bilder
Freunde in Listen verwalten -  Durch das Verteilen Ihrer Facebook-Kontakte auf verschiedene Listen lässt sich der Zugriff auf Ihre Inhalte einfach auf eine oder mehrere Personengruppen beschränken. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit, Listen für einzelne
Zuverlässige Browser - Im Laufe der Zeit melden Sie sich mit vielen unterschiedlichen Browsern und Geräten an, um Ihr Facebook-Konto zu erreichen. Gerade bei Smartphones und Tablets werden die Zugangsdaten dabei meist automatisch gespeichert. Über „Einste
Global abmelden - Über „Einstellungen, Sicherheit, Von wo aus du dich anmeldest“ lassen sich alle aktiven Facebook-Sitzungen auf allen von Ihnen benutzten Geräten (Desktop-PC, Handy-Browser, Facebook-Messenger und Facebook für Android/iOS) einsehen. Haben
Anmeldebestätigungen - Zusätzlich zur Anmeldung über Mail-Adresse und Passwort lässt sich Facebook per Zwei-Stufen-Authentifizierung auch über das Smartphone absichern. Bei jeder Erstanmeldung auf einem unbekannten Gerät oder in einem unbekannten Browser

Sicherheit:

Die wichtigsten Facebook-Einstellungen

>>
Die Sicherheitslücke hängt mit der Facebook-Anmeldung zusammen. Wenn Nutzer sich mit ihren Zugangsdaten von Facebook in anderen Apps, wie etwa Spotify Music, anmelden, werden diese auf dem Gerät gespeichert. Die gespeicherten Anmeldedaten sind allerdings unverschlüsselt und damit potentiell gefährdet. Laut Metaintell verwenden unter Apples iOS Betriebssystem 71 der 100 beliebtesten Apps die betroffene Facebook-SDK und sind damit angreifbar - unter Android sind immerhin 31 der 100 beliebtesten Apps betroffen.

Wie kann ich mich schützen?

Persönliche Daten schützen: Entfernen Sie die Zugriffsrechte von Apps um der Sicherheitslücke im Facebook-SDK aus dem Weg zu gehen.
Persönliche Daten schützen: Entfernen Sie die Zugriffsrechte von Apps um der Sicherheitslücke im Facebook-SDK aus dem Weg zu gehen.
Bis die Sicherheitslücke durch Facebook geschlossen wird, sollten Sie die Facebook-Anmeldung in Apps meiden. Melden Sie sich stattdessen über Ihre E-Mail-Adresse oder Google+ an, falls dies möglich ist.
Allen Apps, bei denen Sie sich bereits über Facebook angemeldet haben, sollten Sie die Zugangsberechtigungen in den Einstellungen entziehen. Entfernen Sie hierzu die Einträge in den Facebook-Einstellungen unter „Apps, Apps, die du verwendest“  über den x-Button.