Datenrettung

Kaspersky veröffentlicht CryptXXX-Entschlüsselungstool

von - 03.01.2017
Notebook
Foto: Pushish Images / Shutterstock.com
Gute Nachrichten für Ransomware-Opfer: Wer durch CryptXXX Daten verloren hatte, der kann auf die Wiederherstellung hoffen. Eine Entschlüsselungssoftware macht es möglich.
Kaspersky RannohDecryptor
Kaspersky RannohDecryptor: Das Tool gibt Dateien frei, die durch CryptXXX verschlüsselt wurden.
(Quelle: Kaspersky)
Opfer des verbreiteten Verschlüsselungs-Trojaners CryptXXX können ihre Daten wiederherstellen. Eine aktualisierte Version des kostenloses Tools RannohDecryptor von Kaspersky, das zur Entschlüsselung in der Lage ist, sei nun verfügbar, wie der Verband der Internetwirtschaft (Eco) mitteilt.
Betroffene erkennen etwa an den Dateiendungen .crypt, .cryp1 und crypz, dass CryptXXX bei ihnen zugeschlagen hat. Eine detaillierte Anleitung zur Nutzung des Kaspersky-Tools in deutscher Sprache ist auf dem Security-Blog Botfrei verfügbar.
Nutzer sollten sich von sogenannter Ransomware, die ihre Daten auf dem Rechner verschlüsselt, grundsätzlich nicht einschüchtern lassen und zahlen, sondern Anzeige erstatten. Denn selbst wer Lösegeld für seine Daten zahlt, hat keinerlei Garantie, dass er danach seine Daten dauerhaft wiederherstellen kann.

Backups bieten Schutz

Der beste Schutz vor Erpressung durch Ransomware ist die regelmäßige Sicherung aller oder zumindest der wichtigsten Dateien auf externen Datenträgern.