Sicherheit

DuckDuckGo: Die sichere Suchmaschine

von - 06.03.2012
DuckDuckGo: Die sichere Suchmaschine
Seit Inkrafttreten der neuen Datenschutzbestimmungen stehen viele Nutzer Google noch kritischer gegenüber. Aber es gibt auch alternative Suchmaschinen, die deutlich besseren Datenschutz bieten.
Die Erfolgsrezepte waren unter anderem Schlichtheit und Qualität, als Google 1998 mit seiner Suchmaschine startete. Damit konnte sich das Unternehmen gegen Konkurrenten wie Altavista und Yahoo durchsetzen. Heute ist Google nicht nur Suchmaschinenanbieter, sondern betreibt auch eins der größten Werbenetzwerke im Internet. Suchanfragen und Klicks auf Suchergebnisse versorgen Google mit Informationen, über die sich die Auslieferung von Werbung optimieren lässt.
Wer sein Such- und Surfverhalten nicht von Google überwachen lassen möchte, sollte zu einer anderen Suchmaschine wechseln. Eine interessante und sichere Alternative ist DuckDuckGo.com. Auch wenn der Name der Suchmaschine etwas albern klingt, handelt es sich um ein seriöses Unternehmen, das sich vor allem dem Schutz der Privatsphäre verschrieben hat.
  • DuckDuckGo übermittelt keine Informationen an Websites, wenn Sie auf einen Link im Suchergebnis klicken (Search Leakage). Die Adresse wird so umgeleitet, dass der Betreiber der Website nicht erfährt, von welcher Suchmaschine Sie kommen und auch nicht, über welchen Suchbegriff Sie die Seite gefunden haben.
  • Die Suchmaschine DuckDuckGo zeichnet keine Suchverläufe auf (Search History). Anders als bei Google lässt sich daher ihr Suchverhalten nicht analysieren.
  • DuckDuckGo speichert keine Informationen wie IP-Adresse oder den verwendeten Browser in einer Logdatei.
  • Standardmäßig werden keine Cookies gespeichert. Nur wenn Sie die Einstellungen für die Suchmaschine ändern, legt DuckDuckGo ein unverschlüsseltes Cookie ab. Diese enthält dann aber nur Informationen wie „de-de“ für die eingestellte Sprache. Alternativ lässt sich DuckDuckGo auch über eine Browsererweiterung aufrufen und dann über Parameter in der URL steuern. Dann sind gar keine Cookies nötig.
DuckDuckGo konfigurieren: DuckDuckGo ist standardmäßig für die Suche auf US-amerikanischen Sites eingestellt. Damit bevorzugt deutschsprachige Angebote im Suchergebnis auftauchen, klicken Sie auf das DuckDuckGo-Logo und dann rechts oben auf „More, Settings“. Stellen Sie hinter „Region“ als Land „Germany“ ein. Klicken Sie dann auf „Back to previous page“
Sie können DuckDuckGo auch in die Liste der Suchmaschinen Ihres Browsers aufnehmen. Für Firefox installieren Sie sich am besten das Add-on DuckDuckGo (DE). Stellen Sie dann die neue Suchmaschine im Auswahlmenü neben dem Suchfeld ein. Für andere Browser finden Sie Hinweise zur Installation des jeweiligen Add-ons, wenn Sie auf der DuckDuckGo-Startseite rechts unten den Namen des Browsers anklicken.
Was kann DuckDuckGo noch? Neben dem Datenschutz bietet DuckDuckGo noch einige interessante Funktionen. Wenn Sie beispielsweise nach einem Begriff suchen, der mehrere Bedeutungen hat, zeigt Ihnen die Suchmaschine eine Auswahl über dem Suchergebnis an. Diese enthält mögliche Bedeutungen und Kategorien wie „Companies“ oder „Sport“. Wenn Sie beispielsweise nach „Bank“ suchen, dann fragt Sie DuckDuckGo, ob Sie ein Finanzinstitut meinen oder die Bank im Park. Beim Suchbegriff „Golf“ präsentiert Ihnen die Suchmaschine Bedeutungen wie „Volkswagen Golf“ und den Rasensport für reiche, ältere Herren.
Ebenfalls praktisch: Bei mehr als 20 Suchergebnissen müssen Sie im Browserfenster nur weiter nach unten scrollen. Die nächsten Seiten erscheinen dann automatisch.