"Blamage"

Galaxy S8 scheitert am Falltest der Stiftung Warentest

von - 02.05.2017
Samsung Galaxy S8 im Falltest
Foto: ThomasDeco / shutterstock.com
Das Samsung Galaxy S8 punktet zwar mit hoher Leistung und hervorragender Verarbeitung, besonders widerstandsfähig ist es jedoch nicht. Dies geht aus Untersuchungen der Stiftung Warentest hervor, die das Ergebnis des Flaggschiffs gar als "Blamage" betiteln.
Seit wenigen Tagen sind das Galaxy S8 und S8+ auch bei uns im Handel erhältlich. Wer allerdings lange Freude an dem Smartphone mit Riesendisplay haben will, muss es gut schützen. Das bestätigt nun auch ein Falltest der Stiftung Warentest. Das Galaxy S8 und das S8+ seien demnach "so empfindlich wie kaum ein anderes Smartphone". Im Sturztest erwies sich das neue Gerät der Südkoreaner sogar als "Blamage". Stiftung Warentest lässt die Smartphones dabei jeweils in einer Falltrommel wiederholt aus einer Höhe von 80 cm auf Stein fallen.

Dellen und Risse nach 50 Stürzen

Das Galaxy S8 übersteht den Falltest nicht.
Das Samsung Galaxy S8 übersteht den Falltest der Stiftung Warentest nicht.
(Quelle: Stiftung Warentest )
Bestanden hat ein Smartphone erst, wenn es 100 solcher Stürze weitgehend unbeschadet übersteht. In der Vergangenheit attestierten die Verbraucherschützer nach eigenen Aussagen den meisten Smartphones gute Resultate. Viele Geräte hätten in der Vergangenheit oft nur leichte Kratzer und Dellen davongetragen.

Anders bei Samsungs neuen Vorzeige-Modellen: Das Display des Galaxy S8 wies demnach schon nach 50 Stürzen deutliche Rissen auf. Stiftung Warentest rät daher, das S8 und das S8+ nur mit einer Schutzhülle zu benutzen, auch wenn die Geräte dadurch ein bisschen weniger schick aussehen. Den gesamten Härtetest der Stiftung Warentest können Sie hier nachlesen.