Chatten im Unternehmen

Dropbox gibt Slack-Alternative Zulip frei

von - 28.09.2015
Typischer Chat
Foto: Shutterstock/Hermin
Slack war bislang der Quasi-Standard für viele Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine interne Chat-Lösung anbieten wollen: Mit Zulip verschenkt Dropbox jetzt aber eine mächtige Alternative.
Immer mehr Unternehmen setzen professionelle Chat-Lösungen wie Slack ein, damit die Mitarbeiter schnell und unkompliziert miteinander Nachrichten austauschen können. Nun mischt Dropbox diese Nische auf.
Diskussionen
Geschachtelte Threads: Zulip ermöglicht Team-Mitarbeitern intern Diskussionen zu führen.
(Quelle: Zulip )
Der Online-Speicher-Anbieter hat vor eineinhalb Jahren das kleine Cambridge-Startup Zulip übernommen, das eine eigene professionelle Chat-Software für Teams entwickelt hatte. Seitdem ist mit der gleichnamigen Client-Server-Lösung Zulip aber anscheinend nicht viel passiert. Jetzt hat Dropbox die Katze aus dem Sack gelassen und die komplette Software-Suite unter Apache-Lizenz freigegeben.
Sowohl der zentrale Server als auch die diversen Clients für Windows, Mac, iPhone und Android sind nun frei verfügbar. Alternativ können Anwender auch den Web-Client nutzen, den der Server zur Verfügung stellt. Für den Betrieb eines eigenen Zulip-Servers benötigen Unternehmen ein System mit Ubuntu 14.04 Trusty.
Zu den wichtigsten Zulip-Funktionen gehören unter Gruppendiskussionen, Persistenz, Suche über die gesamte Chat-Chronik, Unterstützung von Bildern und Videos, Notifikationen, Datei-Uploads per Drag & Drop, Team- und Buddy-Listen, Hotkeys, Emojis und einiges mehr. Außerdem bietet Zulip eine Vielzahl an Bots, die automatisch Nachrichten aus RSS-Feeds, E-Mails oder anderen Diensten wie Jenkins, Github oder Basecamp erstellen können.