Open-Source-Datenbank

PostgreSQL 9.5 kommt mit Upsert-Funktion

von - 11.01.2016
PostgreSQL Icon
Foto: PostgreSQL
Die Open-Source-Datenbank PostgreSQL wurde aktualisiert. Die neuste Version bietet endlich Upsert, ausgebaute JSON-Fähigkeiten und verbessert den Umgang mit Big-Data.
PostgreSQL 9.5 ist erschienen: Die neuste Version der Open-Source-Datenbank bietet mit Upsert endlich eine der meistgewünschten Funktionen der Entwicklergemeinde an. Durch Upsert (das Wort setzt sich aus Update und Insert zusammen) ist es möglich, neue und aktualisierte Zeilen gleich zu behandeln. So müssen Entwickler nicht vor jedem Einfügen eine neue Abfrage ausführen, was besonders bei der Entwicklung von Mobile- und Web-Anwendungen störend ist.
Die PostgreSQL-Entwickler schreiben in der Release-Ankündigung, dass damit die letzte entscheidende Hürde bei der Migration von MySQL-Anwendungen auf PostgreSQL gefallen sei. Andere Datenbanken hatten Upsert schon länger ermöglicht.

Row Level Security für mehr Sicherheit

Neu ist auch Row Level Security (RLS). Damit ist es in PostgreSQL 9.5 möglich, Zugriffskontrollen pro Zeile oder auch pro Spalte einzurichten. Dies kann in Sicherheitskonzepte des Betriebssystems wie SELinux integriert werden, und RLS soll es deutlich erschweren, SQL-Injection-Lücken ausnutzen zu können. Zudem dürfen externe Tabellen sowohl Kinder als auch Eltern lokaler Tabellen sein.
Auch im Bereich Big Data haben sich die PostgreSQL-Macher etwas einfallen lassen. Mit Hilfe des Block-Range-Index (BRIN) soll die Indizierung und Suche zum Beispiel bei Log-Daten mit Milliarden von Zeilen nur fünf Prozent der Zeit in Anspruch nehmen, die mit einem B-Baum-Index benötigt würde. Dazu soll der sogenannte Abbreviated-Keys-Algorithmus Queries numerischer und Text-Daten um den Faktor Zwei bis Zwölf beschleunigen.
Entwickler freuen sich zudem schon seit ein paar Versionen über die JSON-Fähigkeit der Datenbank, die mit der aktuellen Version ausgebaut wurde.
Sämtliche Neuerungen sind auf einer Wiki-Seite zusammengetragen. Die aktuellste Version lässt sich auf der PostgreSQL-Seite downloaden.