E-Plus und O2

Alle Telefónica-Kunden auf einer Plattform

von - 13.03.2017
Telefónica unter der Lupe
Foto: Gil C / Shutterstock.com
Das nach eigenen Angaben größte Kundenmigrationsprojekt Europas ist abgeschlossen. Telefónica hat alle Privatkunden von O2 und E-Plus auf einer gemeinsamen Kundenplattform zusammengeführt.
Markus Haas
Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland
(Quelle: Telefónica)
Es war ein langer und mitunter auch äußerst steiniger Weg, doch nun konnte Telefónica-Deutschland-CEO Markus Haas Vollzug melden: Alle Privatkunden von O2 und E-Plus wurden auf einer gemeinsamen Kundenplattform zusammengeführt. Den Angaben zufolge war dies das bisher größte Migrationsprojekt dieser Art in Europa. Im Zuge des Umzugs seien auch mehr als 200 Alt-Systeme von E-Plus deaktiviert worden, heißt es von Seiten des Netzbetreibers.
„Mit der technischen Kundenmigration haben wir ein zentrales Projekt unserer Integration erfolgreich abgeschlossen. Auf unserem Weg zur OnLife Telco bildet die gemeinsame Kundenplattform eine wichtige Voraussetzung, dass alle unsere Kunden direkt von unseren digitalen Transformationsprozessen profitieren können“, so Haas. „Die Umsetzung war mit Blick auf Umfang und Komplexität des Projekts ein enormer Kraftakt und wir haben einen neuen Maßstab für Migrationen dieser Größenordnung in unserer Branche gesetzt.“
Die Kunden sollen mit der nun erfolgten Zusammenführung unter anderem von einem verbesserten Service sowie von der schnelleren Umsetzung "neuer attraktiver Angebote" profitieren. Im vergangenen Jahr war vor allem die Hotline der Münchner massiv in die Kritik geraten.
Die Integration von E-Plus war bei Telefónica das Thema schlechthin in den vergangenen Jahren, neben dem personellen und zeitlichen Aufwand machte sich dies auch in den Zahlen für 2016 deutlich bemerkbar. Parallel zum Umzug der Kunden wurde auch das Markenportfolio bereinigt, so kam Ende 2016 das Aus für den Discount-Pionier Simyo, die Kunden wurden zu Blau umgezogen.