Datenanalyse-Suite

Microsoft veröffentlicht Power BI Premium

von - 05.05.2017
Daten-Analyse-Tools
Foto: Bakhtiar Zein / shutterstock.com
Microsoft hat seine Datenanalyse-Suite um ein Premium-Angebot erweitert. Dieses bietet zahlreiche neue Funktionen und soll Unternehmen eine flexibel skalierbare Integration ermöglichen.
Microsoft Power Bi bietet einige neue Funktionen
Power BI analysiert und visualisiert Firmendaten wie etwa Geldflüsse.
(Quelle: Microsoft )
Microsoft veröffentlicht eine Premium-Version von Power BI für Kunden von Office 365 Enterprise. Die Suite mit Analyse-Tools ermöglicht es Unternehmen, eine genaue Untersuchung von Firmendaten durchzuführen und zu visualisieren. Ad-hoc-Analysen sind ebenso möglich wie Langzeitanalysen. Entsprechende Berichte können veröffentlicht und spezifischen Mitarbeitern zugänglich gemacht werden. Personalisierten Dashboards lassen sogar individuelle Einzellösungen für die Ansicht zu.
Die Premium-Version bietet Nutzer nun die Möglichkeit, eine flexible Lizenzlösung je nach Kapazitätsbedarf zu erwerben. Damit lässt sich Power BI ganz individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Unternehmen anpassen. Oft ist es etwa erforderlich, die Daten einer Vielzahl von Mitarbeitern zugänglich zu machen. Bearbeitet und erstellt werden diese jedoch nur von einem kleinen Personenkreis. Die Premium-Version erlaubt es nun, die Ergebnisse zu veröffentlichen, ohne für jeden Empfänger eine eigene Lizenz erwerben zu müssen.
Microsoft übernimmt die vollständige Verwaltung des Services und der entsprechenden Hardware. Unternehmen haben hierbei die Wahl, die gewünschte Kapazität entweder vollständig zentral verwalten zu lassen oder sie einzelnen Arbeitsbereichen zuzuordnen. Bei verändertem Kapaziätsbedarf erlaubt die Premium-Version außerdem eine flexibel Anpassung nach oben oder unten.
Eine weitere Neuheit betrifft die Power-BI-Apps. Damit bekommen Nutzer einen vereinfachten Zugang zu Dashboards und Berichten. Diese lassen sich mit einzelnen Personen, Personengruppen oder der gesamten Organisation teilen. Die Apps erleichtern die Navigation und Zentralisation der Daten. Dank automatischer Aktualisierungsfunktion sind die Daten immer auf dem neuesten Stand.
Organisationen haben nun außerdem die Möglichkeit, Power BI Premium on-prem über einen lokalen Report-Server zu verwenden. Dabei stehe der gleiche Funktionsumfang zur Verfügung, den die Cloud bieten würde.

Integration von Schnittstellen

Mit Power BI Premium binden die Redmonder jetzt auch API in die Apps ein. Damit soll eine konsistente Palette an Funktionen und Zugriffen auf die neuen Features gewährt werden. Etwa von Kunden selbst erstellte Dashboards lassen sich so direkt in die Apps integrieren.
Um Verwirrung zu vermeiden, will Microsoft den Funktionsumfang der Gratis-Version mit der Pro-Variante angleichen. Lediglich die Freigabe und Zusammenarbeit soll den Pro-Nutzern vorbehalten sein.