Playable Ads

Microsoft startet Windows-App-Streaming

von - 13.03.2017
Apps in Windows
Foto: Microsoft
Testen ohne Installation: Windows-Entwickler können ihre Apps künftig auch über sogenannte Playable Ads bewerben. Dabei handelt es sich um ein neues Werbeformat, das Demo-Versionen von Anwendungen auf das Gerät des Nutzers streamt.
Playable Ads
Playable Ads: Über das neue Anzeigenformat können Nutzer Apps ohne Installation testen.
(Quelle: Microsoft )
Demo-Versionen von Software sind seit jeher eine beliebte Methode, um Nutzern eine neue Anwendung schmackhaft zu machen. Entwickler von Windows-Apps können künftig ihre Programm-Kostproben direkt über sogenannte Playable Ads an den Mann bringen. Dabei handelt es sich um ein neues Werbeformat, das nach dem Klick auf den Werbebanner automatisch einen Stream der jeweiligen Anwendung startet. Der Nutzer hat nun die Möglichkeit, die App für einen Zeitraum von drei Minuten ohne Installation zu testen. Danach wird der Anwender auf Wunsch direkt zur entsprechenden Windows-Store-Seite der App geführt, wo er nun die Vollversion installieren kann. Bei Nichtgefallen kann der App-Stream natürlich jederzeit abgebrochen werden.
Im Vergleich zu herkömmlichen Werbebannern oder Screenshot, Videos und App-Beschreibungen im Store vermitteln Playable Ads dem Nutzer einen weit aussagekräftigeren Eindruck von der Software. Durch den App-Stream fällt zudem das Hemmnis vor einer Installation weg. Dies führt laut Microsoft dazu, dass Anwendungen, die im Zuge eines App-Streams installiert werden, tendenziell häufiger genutzt werden als traditionell im Store angebotene Apps.

App-Streaming auf Knopfdruck

Ein Mehraufwand für die Entwickler ergibt sich aus den Playable Ads nicht, verspricht Microsoft. Für die Nutzung des neuen Anzeigenformats muss lediglich eine entsprechende Kampagne im Windows Dev Center angelegt werden. Aktuell befindet sich das App-Streaming noch in der Testphase, interessierte Entwickler können sich über aiacare@microsoft.com für die Limited Preview anmelden.
Ein ganz ähnliches Konzept hat indessen der Wettbewerber Google mit den Playables während der Games Developer Conference (GDC) in San Francisco vorgestellt. Auch hier werden Apps über das neue Anzeigenformat gestreamt.