Diebstahlschutz

Fahrrad-Ortung mit GPS-Tracker und Smartphone

von - 20.08.2015
Fahrrad-Weg
Foto: Jakkarin chuenaka / Shutterstock.com
Ein GPS-Tracker, fest verbaut im Innenlager des Fahrrades, soll per satellitengestützter Ortung und Alarm-Nachricht an den Besitzer die Chance erhöhen, gestohlene Zweiräder wiederzufinden.
In Deutschland werden rund 340.000 Fahrräder im Jahr gestohlen, die Dunkelziffer dürfte sogar noch höher liegen. Nun soll das Internet der Dinge dafür sorgen, dass der rechtmäßige Eigentümer sein Zweirad schnell zurückerhält. Der Service Track-To-Me von CODE-No.com ermöglicht es, die Position eines Fahrrades bis auf fünf Meter genau zu lokalisieren. Dabei übermittelt ein fest installierten GPS-Sender den Standort des Zweirads an das Smartphone oder den PC des Besitzers.
track-to-me GPS-Tracker für Fahrräder
Track-To-Me: Der fest verbaute GPS-Tracker übermittelt die Position des Fahrrads an das Smartphone oder den PC.
(Quelle: CODE-No.com )
Der Eigentümer des Rades kann die Position des Fahrrads dabei einmalig, in bestimmten Intervallen oder dauerhaft bestimmen. Zudem lässt sich ein GeoFence-Alarm aktivieren, der den Besitzer umgehend informiert, sobald das Fahrrad eine zuvor definierte Umgebung verlässt.
Das GPS-Gerät wird unsichtbar im hohlen Tretinnenlager des Fahrrades verbaut und fällt mit 125 Gramm Gewicht auch bei sportlichen Zweirädern kaum ins Gewicht. Der integrierte Akku soll je nach Beanspruchung eine Standby-Zeit von etwa 30 Tage gewährleisten. Bei geringer Akku-Leistung erhält der Anwender automatisch einen entsprechenden Hinweis, damit er den GPS-Tracker rechtzeitig per USB nachladen kann.
Der GPS-gestützte Diebstahlschutz für Fahrräder lässt sich über die Website des Herstellers CODE-No.com bereits zum Preis von 149 Euro vorbestellen. Die Zahlung ist erst bei Lieferung im Frühjahr 2016 fällig.