Drohnen-Jagd

Netzwerferkanone holt Drohnen vom Himmel

von - 08.03.2016
Drohnen-Jahg mit der Skywall 100
Foto: Openworks
Moderne Jagd auf gefährliche Drohnen: Die SkyWall 100 schießt per Druckluft ein Netz ab. Eingefangene Drohnen gleiten dann per Fallschirm zu Boden.
Das britische Start-up Openworks Engineering will eine Netze schießende Kanone auf den Markt bringen. Die SkyWall 100 sieht ein wenig wie eine Bazooka aus und feuert per Druckluft ein Projektil ab, das eine Flughöhe von bis zu 100 Metern erreicht. Das Geschoss öffnet kurz vor der herannahenden Drohne ein quadratisches Netz. Der Drohneneindringling gleitet dann zusammen mit dem Projektil an einem Fallschirm zu Boden.

Smartes Visier und verschiedene Munition

Ein smartes Visier mit X- und Y-Achse soll dem Schützen beim Zielen helfen. Bei einem Fehlschuss ist laut Hersteller ein Nachladen innerhalb von acht Sekunden möglich. Das System will das Start-up laufend erweitern.
Mit der SkyWall 200 und der SkyWall 300 wird man auch höher fliegende Hobby-Drohnen einfangen können. Bei den Projektilen verzichtet eine günstigere Munitionssorte auf den Fallschirm, während eine andere Variante nur Störsignale aussendet, um die Verbindung zwischen Pilot und Drohne zu unterbrechen.
Noch gibt es weder einen Preis noch ein Verfügbarkeitsdatum zur SkyWall 100. Die Munition mit den Fallschirmen wird wahrscheinlich nicht ganz günstig ausfallen. Vorbild für die Netzpatrone dürfte die "Anti-Drohnen-Polizei" aus Tokio gewesen sein.