Mobile Rechenzentrale

Nvidia Drive PX 2 befeuert autonome Mobilität

von - 05.01.2016
Nvidia Drive PX 2
Foto: Nvidia
Nvidia hat im Rahmen der Elektronikmesse CES in Las Vegas eine Rechenzentrale für autonome Fahrzeuge vorgestellt. Das System trägt den Namen Nvidia Drive PX 2 und soll bis zu 8-Teraflops leisten.
Hardware-Superlative für autonomes Fahren: Der Grafikkarten-Spezialist Nvidia hat im Vorfeld der Elektronikmesse CES in Las Vegas sein neues Rechenmodul Drive PX 2 vorgestellt, das in autonomen Fahrzeugen zum Einsatz kommen soll.
Volvo XC90
Volvo XC90: Als erster Hersteller möchte Volvo eine Flotte von Luxusgeländewagen mit Nvidias Drive PX 2 ausstatten.
(Quelle: Volvo )
Dort will das System auf Grundlage von maschinellem Lernen Gefahrensituationen im Straßenverkehr selbstständig erkennen und meistern. Die dafür notwendige Leistung liefern zwei Tegra-Prozessoren der kommenden Generation sowie zwei GPUs mit Pascal-Architektur - Nvidia verspricht satte 8 Teraflops, womit das Drive PX 2 gleich viel Rechenleistung wie sechs Titan-X-Grafikkarten oder 150 MacBook Pro liefern soll.
Um die hohe Leistung abzurufen, benötigt das System allerdings auch reichlich Energie. Bis zu 250 Watt genehmigt sich das Rechenmodul. Die integrierte Wasserkühlung soll die Chips im Betrieb vor dem Hitzetod bewahren.
Als erster Automobil-Hersteller stattet Volvo in diesem Jahr eine Flotte von Versuchsträgern mit dem Nvidia Drive PX 2 aus. Die Schweden wollen insgesamt 100 Luxusgeländewagen vom Typ XC90 mit der Technologie versehen und diese am Stammsitz in Göteborg testen.
Bereits im vergangenen Jahr hatte Nvidia mit dem Tegra X1 auf der CES eine Lösung für den Automobil-Markt vorgestellt. Im Nvidia Drive Car Computer verarbeitet das Chipset die Daten von bis zu 12 Onboard-Kameras, die eine 360° Rundumsicht gewährleisten und den Fahrer über mögliche Gefahren informieren.