CES 2016

Chinesen zeigen Drohne für menschliche Passagiere

von - 08.01.2016
Chinesische Ein-Personen-Drohne Ehang 182 AVV
Foto: Ehang
Amazon liefert Waren per Drohne aus. Die Chinesen haben das Geschäftsmodell aufgebohrt und transportieren Menschen. Das automatisierte persönliche Lufttaxi ist 100 km/h schnell.
Das chinesische Unternehmen Ehang präsentiert auf der Consumer Electronic Show (CES) seine Passagierdrohne Ehang 184 AAV (Aerial Autonomous Vehcle), die einen menschlichen Passagier transportieren kann. Der darf allerdings nicht mehr als 100 Kilogramm wiegen. Der integrierte Akku reicht für einen 23-minütigen Flug bei 100 km/h. Die zurückgelegte Distanz beträgt also maximal 38,3 Kilometer.
Ehang streicht - aus verständlichen Gründen - die hohen Sicherheitsstandards heraus. Insbesondere ein sogenanntes Fail-Safe System, das beim Ausfall einzelner Komponenten selbstständig Gegenmaßnahmen ergreift. Die Passagierdrohne soll vollautomatisch fliegen und wird dabei von mehreren Gruppen von Sensoren gesteuert, die Realtime-Daten verschlüsselt an mehrere unabhängige integrierte Flugkontrollsysteme übermitteln.
Ist die Sicherheit des Passagiers wegen Schäden oder Fehlfunktionen nicht mehr garantiert, landet das Fluggerät automatisch. Der Passagier kann aber auch manuell in eine Art Schwebezustand schalten, in dem sich die Drohne nicht mehr fortbewegt.
Ehang 184 ist 1,5 Meter hoch und 200 Kilogramm schwer. Er wird von acht Propellern in der Luft gehalten und berechnet in der Regel selbst die für den Passagier sicherste und schnellste Flugroute (nach Angaben des Herstellers). Den Transport der Drohnen koordinieren soll in Zukunft eine Bodenstation, eine Low-Altitude-Kommandozentrale. Angeblich ist das Gerät auch in der Lage, Schlechtwetterzonen zu durchfliegen. Die Kommandozentrale würde dann aber eine sicherere Alternativroute vorschlagen.
Bilderstrecke
9 Bilder
Parrot Disco
Garmin Varia Vision
Withings Go
Fitbit Blaze

Smartwatch, Drohne & Co.:

Die Gadget-Highlights von der CES 2016

>>
Was sich wie Science Fiction anhört, scheint den Chinesen durchaus ernst zu sein. Ehang sieht in automatisierten Ein-Personen-Flügen nicht nur große Chancen für die Transportindustrie, sondern auch für die medizinische Versorgung oder den Handel. Unbestätigten Meldungen zufolge soll die Ehang 184 AAV bereits in einigen Monaten auf den Markt kommen.