Kettenbrief

Neuer Facebook-Hoax verbreitet sich

von - 09.03.2016
Facebook-Hoax
Foto: Shutterstock/LinGraphics
Derzeit verbreiten sich Statusmeldungen auf Facebook, in denen User den aktualisierten Facebook-Richtlinien widersprechen. Das ganze ist allerdings nur ein sinnloser Kettenbrief ohne Wirkung.
Alle Jahre wieder: Derzeit sprießen AGB-Widersprüche in Facebook-Meldungen wieder wie Pilze aus dem Boden. Die Texte stammen meist aus unbekannter Quelle und sollen in den eigenen Status kopiert werden.
Der Urheber behauptet darin, dass Facebook seine Nutzungsrichtlinien geändert habe und ab sofort noch viel prekärere Eingriffe in die Privatsphäre der Nutzer möglich seien. Aus diesem Grund sollen die Nutzer folgenden Text in den eigenen Status kopieren:
"Wird jetzt schon im Radio empfohlen!Auch ich erkläre hiermit folgendes: heute 04. März. 2016, in Reaktion auf die neuen Facebook Richtlinien. Gemäß den Artikeln l. 111, 112 und 113 des Strafgesetzbuchs, geistiges Eigentum, erkläre ich, dass meine Rechte an allen meinen persönlichen Daten, Zeichnungen, Bilder, Texte etc... nur bei mir liegen. Veröffentlicht auf meinem Profil ab dem Tag, an dem ich mein Konto erstellt habe. Die kommerzielle Nutzung erfordert vorher meine schriftliche Genehmigung !
Jeder kann diesen Text kopieren und einfügen in seiner persönlichen Facebook-Seite. Damit bist du unter dem Urheberrecht. Mit diesem Post lässt du Facebook wissen, dass das veröffentlichen, vervielfältigen, verbreiten, senden, oder auf irgendeine andere Weise Content aus deinem Profil streng verboten ist. Die oben genannten Artikel sind auch für Arbeitnehmer, Studenten, Agenten und / oder -- anderes Personal im Dienst von Facebook.
Der Inhalt von meinem Profil enthält private Informationen. Die Verletzung von meinem Privatleben wird bestraft unter Berücksichtigung des Gesetzes (UCC 1-308 1-308 1-103 und dem Statut von Rom).
Alle Mitglieder sind eingeladen, einen ähnlichen Beitrag zu setzen, oder wenn du willst, kannst du diese Nachricht kopieren und einfügen. Wenn du diese Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichst, wirst du stillschweigend zulassen, dass deine Fotos, sowie die Informationen in deinemProfil verwendet werden dürfen.
(nicht teilen. Du musst kopieren und einfügen !)"
Dabei handelt es sich jedoch um einen sinnlosen Facebook-Hoax, also um einen digitalen Scherz. Dieses Vorgehen ist rechtlich absolut unhaltbar, wie auch Mimikama.at auf seiner Website meldet. Denn schon beim Publizieren von Bildern auf Facebook anerkennt man die AGB der Plattform an, in denen sich Facebook die Nutzungsrechte an allen hochgeladenen Bildern sichert.
Zwar kann man ein Stück weit kontrollieren, wer welche Inhalte sieht. Dazu lohnt es sich, die Privatsphäre-Einstellungen des eigenen Facebook-Accounts genauer zu überprüfen. Um die Nutzungsrechte von Bildern oder Texten nicht an Facebook zu übereignen, gibt es aber nur einen sicheren Weg: Sie nicht bei Facebook hochladen.