E-Book-Reader

Großes Firmware-Update für den Amazon Kindle

von - 08.02.2016
Amazon Kindle Paperwhite
Foto: Amazon
Ein Update erweitert die Hauptoberfläche sämtlicher Kindle-Modelle von Amazon. com! hat bereits einen Blick auf die neue Firmware der E-Book-Reader geworfen.
Kindle-Update: Der neue Homescreen verschafft mehr Übersicht.
Kindle-Update: Der neue Homescreen verschafft mehr Übersicht.
(Quelle: PCtipp.ch )
Amazon rollt für seine Kindle E-Reader eine neue Firmware aus. Das Update 5.72 erscheint für die Kindle-Paperwhite-Modelle von 2013 bis 2015 sowie für den Kindle Voyage und die Standard-Kindle-Modelle von 2014. Wann genau, hat Kindle noch nicht bekannt gegeben. Das Update dürfte womöglich in den nächsten Wochen ausrollen. Der Download erscheint automatisch, sobald das Update verfügbar ist.
Das Firmware-Update bringt einen neuen personalisierten Homescreen auf den E-Reader. Neu ist der Menüpunkt "Meine Leselisten". Hierunter finden sich die heruntergeladenen Leseproben, die sich bislang ebenfalls in der Liste der freigeschalteten Bücher vorfanden. Auch praktisch: Links oben in der Ecke werden jetzt die zuletzt gelesenen Bücher angezeigt. Den unteren Bereich nutzt Amazon inzwischen für Empfehlungen und Bestseller, basierend auf dem Leseverhalten des Nutzers.

Neue Toolbar für Schnelleinstellungen

Die Lesevorschläge aktualisieren sich nach jedem Standby-Vorgang und über ein Zahnradsymbol der oberen Menüleiste gelangt man zu einer zusätzlichen Toolbar für die wichtigsten Optionen wie "Flugmodus", "Synchronisieren" und "Alle Einstellungen".
Neue Toolbar: Die Schnelleinstellungen hat man jetzt auf einen Tipper zur Hand.
Neue Toolbar: Die Schnelleinstellungen hat man jetzt auf einen Tipper zur Hand.
(Quelle: PCtipp.ch )
Neu ist auch eine Empfehlungsfunktion. Markiert man ein Lieblingszitat, hat man nun die Möglichkeit, dieses per Mail, über Twitter oder per Facebook mit den Kollegen zu teilen. Freunde erhalten dann einen Link, der eine Vorschauversion des Buches über den Browser öffnen sollte. Allerdings hat das in unserem Test noch nicht ganz zuverlässig funktioniert.
Im Großen und Ganzen wirkt der neue Homescreen des Kindle deutlich aufgeräumter und schafft endlich Ordnung bei den Leseproben. Auch die optisch gut hervorgehobene Ansicht mit den kürzlich gelesenen Büchern ergibt einen Sinn. Auf einem Kindle Paperwite 2014 verhielt sich die neue Firmware im ersten Praxistest sehr stabil.

Manuelles Firmware-Update

Wer nicht warten möchte, kann das Update über die Amazon Support-Seite bereits manuell herunterladen und installieren. Nach dem Download verbinden Sie den Kindle per USB-Kabel mit dem PC und verschieben die Bin-Datei ins Hauptverzeichnis (Root) des angeschlossenen E-Readers. Tippen Sie danach auf der Kindle-Startseite das Menüsymbol an, wählen Sie "Einstellungen" und dann "Kindle aktualisieren" aus. Bei einem Kindle Paperwhite 2014 war die Update-Datei rund 204 MByte groß.