Eine für alles

Cloudrail stellt neue API für Cloud-Dienste vor

von - 05.11.2015
Universelle Cloud-API von Cloudrail
Foto: Shutterstock/BrAt82
Das Mannheimer Start-up Cloudrail hat eine Art „Lingua Franca“ für Cloud-Dienste entwickelt, damit diese besser miteinander und mit Apps sowie Smart-Home-Geräten kommunizieren können.
Für viele Firmen und Anwender ist es ein großes Problem, wenn Software und/oder Cloud-Dienste nicht miteinander kompatibel sind und Daten nicht direkt miteinander ausgetauscht werden können. Das Mannheimer Start-up Cloudrail hat nun eine „universelle API für beliebige Cloud-Dienste und smarte Geräte“ vorgestellt, die es Softwareentwicklern schnell und einfach ermöglichen soll, „fremde Systeme in die eigene App einzubinden und so wirklich kompatible Produkte zu schaffen“.
Eine API für alles
Eine API für alles: Eine einzige API soll sich laut Cloudrail um die Kommunikation zwischen einer Anwendung und diversen Cloud-Diensten kümmern.
(Quelle: Cloudrail )
Aber auch Cloudrail kann nur Dienste integrieren, für die bereits eine „automatische Integration“ entwickelt wurde. Zum Start soll dies bereits unter anderem mit Box, Dropbox, Facebook, Linkedin, Mailchimp, Sendgrid sowie Smart-Home-Geräten von Nest und Philips Hue funktionieren.
Entwickler sollen laut Cloudrail die Möglichkeit haben, „über die vorhandenen Integrationen hinaus weitere Funktionalitäten oder komplett neue Dienste auf einfache Weise in die Integrations-Datenbank hinzuzufügen“.
Die „Universelle Cloudrail API“ steht Softwareentwicklern kostenfrei für Java und Android zur Verfügung. iOS und andere Plattformen sollen „in Kürze“ folgen. Um die eigenen Kosten zu decken, will Cloudrail Unternehmenskunden „zusätzliche Dienste“ wie „Custom Definitions“, „Team Collaboration“ und On-Premise-Lösungen gegen eine Gebühr anbieten.