CeBIT 2016

Und wieder wird alles digital

von - 10.03.2016
CeBIT-Vorschau: Alles wird digital
Foto: Shutterstock/360b
Industrie 4.0, Internet of Things, Big Data und Cloud – die weltgrößte ITK-Messe CeBIT setzt auch in diesem Jahr wieder auf das Trendthema Digitalisierung.
Nach der Messe ist vor der Messe: Kurz nach dem Mobile World Congress in Barcelona startet die noch immer größte ITK-Messe der Welt in Hannover. Von 14. bis 18. März können sich Besucher auf der CeBIT über neue Produkte, Lösungen und Services informieren. Wie schon in den Vorjahren positioniert sich die CeBIT als B2B-Messe und  möchte vor allem Fachbesucher in Hannover begrüßen. Und auch sonst hat sich am Messekonzept nur wenig im Vergleich zum Vorjahr verändert.

Motto: „d!conomy – join –create – succeed“

Das CeBIT-Motto lautet in diesem Jahr: "d!conomy: join – create – succeed"
Das CeBIT-Motto lautet in diesem Jahr: "d!conomy: join – create – succeed"
Die gilt auch für das Messemotto, wie schon 2015 hat sich der Veranstalter für das Kunstwort „d!conomy“ entschieden. In diesem Jahr wurde das Motto lediglich erweitert um die Begriffe „join – create – succeed“. Dazu Oliver Frese, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe: „Kein Wirtschaftszweig bleibt vom rasanten Einzug der Digitalisierung unerreicht.“ Und er nimmt dabei auch Bezug auf das Partnerland 2016, die Schweiz. „Es gibt kaum ein Land, das sich so intensiv dem Thema Digitalisierung verschrieben hat – die Schweiz ist daher prädestiniert, das Partnerland der kommenden CeBIT zu werden“, sagte Oliver Frese im Vorfeld. Der Messe AG zufolge sehen 80 Prozent der Schweizer Unternehmen die Digitale Transforma­tion als Chance für das eigene Geschäft. In anderen Ländern seien es lediglich 64 Prozent.
Allgemein sind auf der CeBIT kaum Aussteller oder Sonderflächen zu finden, bei denen das Thema Digitalisierung keine Rolle spielt. In Halle 5 hat die ­CeBIT beispielsweise den „Campus Mittelstand“ eingerichtet, der zusammen mit der Mittelstandsinitiative „digitalize your business“ organisiert wurde. Hier können sich kleinere Unternehmen darüber informieren, welche Vorteile der Einsatz digitaler Technologien wie Cloud, Big Data, Mobile­ Apps sowie Social Media bringen kann. Zu den Ausstellern in diesem Bereich gehört unter anderem Telefónica; die Münchner werden dort eine neue Festnetzlösung präsentieren.
Ein umfangreiches Rahmenprogramm – in diesem Jahr finden rund 1.500 Konferenzen, Foren und Workshops auf dem Messegelände statt – widmet sich ebenso zu großen Teilen dem Trendthema Digitalisierung und seinen unterschiedlichen Aspekten. Dazu gehören beispielsweise die traditionellen CeBIT Global Conferences, auf denen Keynote-Speaker aus Politik und Wirtschaft Vorträge halten. Unter den Rednern ist unter anderem Günther Oettinger, Digitalkommissar der Europäischen Kommission. Aber auch Vodafones Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter sowie Thorsten Dirks, CEO von Telefónica, sind auf den Global Conferences als Sprecher vertreten.