Riesen Arbeitsspeicher

HPE enthüllt Rechner mit 160 TByte RAM

HPE stellt Rechner mit 160 TByte RAM vor
Foto: hpe
Hewlett Packard Enterprise hat einen neuen Rechner vorgestellt, der den Anforderungen von Cloud-Computing und IoT gerecht werden soll. Das neue Arbeitstier bietet beeindruckende 160 TByte Arbeitsspeicher.
Der neue Supercomputer verfügt über 160 TByte RAM
Der Prototyp verfügt über 160 TByte RAM. Theoretisch ist jedoch eine Erweiterung bis zu 4,096 YByte möglich.
(Quelle: hpe )
Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat im Rahmen seines Forschungsprojektes "The Machine" seinen zweiten Big-Data-Rechner vorgestellt. Wie das Unternehmen mitteilt, handle es sich dabei um den weltweit größten Rechner, der auf einem einheitlichen Arbeitsspeicher basiert. Laut HPE soll er in der Lage sein, das fünffache aller Bücher in der Forschungsbibliothek des amerikanischen Kongresses gleichzeitig zu verarbeiten – das entspricht rund 160 Millionen Büchern.
Laut Meg Whitman, CEO von HPE, liegt das Geheimnis des nächsten wissenschaftlichen Durchbruchs in der Verarbeitung des Datenberges, der tagtäglich produziert wird. "Dafür können wir uns nicht auf Technologien der Vergangenheit verlassen, sondern brauchen einen Computer, der für die Big-Data-Ära gebaut ist."

Erweiterung bis auf mehrere YByte möglich

Nach Ansicht von HPE seien herkömmliche Architekturen den Anforderungen nicht gewachsen, die das Cloud-Computing und das Internet der Dinge an sie stellen. Arbeitsspeicher-zentrische Computer-Architekturen sollen dabei Abhilfe schaffen. Theoretisch sei eine Erweiterung auf ein EByte-Single-Memory-System (Exabyte) oder gar ein nahezu grenzenloser Speicherpool von 4,096 YByte (Yottabyte) möglich.
"Die Architektur kann auf jede Rechenkategorie angewendet werden - von intelligenten Edge Devices bis hin zu Supercomputern." so Mark Potter, CTO bei HPE und Direktor der Hewlet Packard Labs. Wie ZDnet berichtet, sollen erste Elemente aus der Machine-Serie bereits 2018 und 2019 für HPE-Produkte verwendet werden.