iPhone und Co.

iOS 8.1.3 schließt mehrere Sicherheitslücken

von - 28.01.2015
iPhone mit iOS
Foto: Shutterstock.com - Twin Design
Apple rollt aktuell das iOS-Update 8.1.3 für sein mobiles Betriebssystem aus. Mit der Aktualisierung beheben die Kalifornier zahlreiche Bugs auf iPhone, iPad und Co.
Apples Marschrichtung überzeugt Nutzer und Anleger: Das Unternehmen aus Cupertino glänzt aktuell mit einem Rekordquartal. Damit das so bleibt haben die Kalifornier nun das iOS-Update 8.1.3 auf den Weg geschickt, das gleich mehrere Fehler und Sicherheitslücken in Apples mobilem Betriebssystem ausmerzen soll.
Die Bugs betreffen unter anderem die System-Komponenten AppleFileConduit, CoreGraphics, dyld, FontParser, Foundation, IOAcceleratorFamily, IOHIDFamily, iTunes Store, Kernel, libnetcore, MobileInstallation, Springboard und WebKit. In einigen Fällen erlauben die Fehler Angreifern, über modifizierte Anwendungen, PDF- und DFONT-Dateien Schadcode im System einzuschleusen und auszuführen. Dieser kann wiederum zu Stabilitätsproblemen und Abstürzen führen.
Bilderstrecke
6 Bilder
Das Rätselraten hat ein Ende: Apple hat mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus gleich zwei neue Smartphone-Modelle vorgestellt (Bild: Apple).
Deutlich größer: Beide iPhone-6-Modelle sind deutlich größer als das Apple iPhone 5S. Das iPhone 6 kommt mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm, das Display des iPhone 6 Plus misst 5,5 Zoll (Bild: Apple).
Deutlich flacher: Mit 6,9 Millimetern beim iPhone 6 und 7,1 Millimetern beim iPhone 6 Plus fällt die neue Apple-Generation um einiges flacher aus als das iPhone 5S mit 7,6 Millimetern (Bild: Apple).
Die Hauptkamera: Hier setzt Apple beim iPhone 6 auf einen 8-Megapixel-Knipser, der über einen optischen Bildstabilisator sowie einen neuen Fotosensor mit Phase-Detection-Autofokus verfügt (Bild: Apple).

Die ersten Bilder :

Die neuen iPhones und die Apple Watch

>>
Einige Patches beheben zudem Sicherheitslücken, die von den Jailbrakes TaiG und Pangu genutzt werden. Wer einen solchen Jailbrake verwendet und auf die erweiterten Nutzerrechte angewiesen ist, sollte daher mit dem Update warten, bis angepasste Versionen seitens der Entwickler verfügbar sind.
iOS 8.1.3 ist für iPhones ab dem Modell 4s, für den iPod touch ab der fünften Generation sowie für iPads ab dem Modell 2 verfügbar.
Bleibt zu hoffen, dass das Update nicht wieder mehr Probleme verursacht, als es schlussendlich behebt - iOS 8.0.1 musste Apple etwa zurückziehen, weil Nutzer erhebliche Mängel festgestellt hatten.
Neben der iOS-Aktualisierung hat der Hersteller auch Sicherheitsupdates für das Desktop-Betriebssystem OS X (v10.10.2 Security Update 2015-001), den Web-Browser Safari (8.0.3, 7.1.3 und 6.2.3) sowie für die Streaming-Box Apple TV (7.0.3) zum Download freigegeben. Die ausführlichen Changelogs zu allen Geräten finden Sie auf der Support-Webseite von Apple.