Multi-Boot selbstgemacht

Sardu

zum Download
Version 3.0.0.0 Final

Sprache deutsch

System Windows 8
Windows 7
Windows Vista
Windows XP

Hersteller

Lizenz Freeware

Preis Kostenlos

Dateigröße 19,9 MByte

Kategorie CD & DVD
Sardu installiert bis zu 50 Live-Systeme auf einem USB-Stick oder einer DVD. Alle benötigten Daten der verschiedenen Live-Systeme lädt das Tool aus dem Internet.
Sardu installiert bis zu 50 Live-Systeme auf einem USB-Stick oder einer DVD. Viele der Live-Systeme wie die Kaspersky Rescue Disk 10 sind darauf spezialisiert, Viren aufzuspüren und zu beseitigen. Andere Live-Systeme wiederum sind dazu da, Daten zu retten, anonym und sicher zu surfen oder Passwörter zurückzusetzen.
Entpacken Sie die Download-Datei in den neuen Ordner Sardu auf Ihrer Festplatte. Wechseln Sie in den neuen Ordner und klicken Sie doppelt auf „sardu.exe“, um das Programm zu starten. Beim ersten Aufruf schlägt Ihnen Sardu vor, mehrere Toolbars zu installieren. Wenn Sie das nicht wollen, schließen Sie das Fenster „SARDU Setup Wizard“ mit einem Klick auf das Kreuz oben rechts.
Ein neues Fenster erscheint. Entfernen Sie hier das Häkchen vor „Resume Download on next windows startup“, klicken Sie auf „Skip, Finish“ und bestätigen Sie die Lizenzbestimmungen von Sardu.

Sardu erstellt jetzt im Ordner „Sardu“ mehrere Unterverzeichnisse – darunter auch den Ordner „ISO“. In diesem Ordner speichern Sie später alle ISO-Dateien der Live-Systeme, die Sie auf Ihrem USB-Stick oder einer CD/DVD installieren wollen.

Die Bedienoberfläche von Sardu ist in die Bereiche „Antivirus“, „Werkzeuge“, „Linux“ und „Windows“ unterteilt. Die Live-Systeme aus dem Bereich „Windows“ müssen Sie selbst erstellen. Tipps dazu finden Sie im Sardu-Forum.

ISO-Dateien laden und installieren

Klicken Sie im Programmfenster von Sardu auf den Namen des gewünschten Live-Systems. Ein kleines Fenster öffnet sich mit der Frage, ob Sie das System wirklich herunterladen wollen. Bestätigen Sie mit „Ja“. Sardu reiht die ISO-Datei in eine Download-Warteschlange ein. Beim ersten Mal sehen Sie noch einen Hinweis auf den Download-Manager. Schließen Sie das Fenster mit „Nein“.

Sind alle Systeme in die Download-Warteschlange eingereiht, aktivieren Sie den Reiter „Downloader“ und klicken auf „Start“. Sardu lädt daraufhin die Dateien herunter. Manche Systeme – etwa Phoronix PTS Desktop Live 2010.1 – lassen sich aus Sardu heraus nicht direkt herunterladen. In diesem Fall öffnet Sardu den Browser mit der Entwickler-Homepage. Dort finden Sie einen Link zum Download. Speichern Sie die ISO-Datei im Ordner „Sardu\ISO“.
Um die Live-Systeme dann auf einem USB-Stick zu installieren, klicken Sie in Sardu rechts auf den blauen USB-Stick und bestätigen die Sicherheitsabfrage. Sardu installiert die Live-Systeme nun auf dem Stick. Die Meldung „SARDU auf USB erfolgreich erstellt“ zeigt Ihnen an, dass der Multi-Boot-Stick fertig ist.
Möchten Sie stattdessen eine Multi-Boot-DVD erstellen, dann klicken Sie in Sardu auf das DVD-Symbol rechts. Sardu speichert das von Ihnen konfigurierte Multi-Boot-System dann in einer Datei namens „sardu.iso“, die sich in einem virtuellen PC starten oder mit Tools wie ImgBurn auf einen Rohling brennen lässt.
Bilderstrecke

Software vorschlagen

Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Programme für den Download-Bereich von com! vorzuschlagen: